Leipziger Kollektiv Nebula kommt in die Techno-Show #15

Das Ende der Geschichte ist Neunziger. Die Zeit in der geglaubt wurde, dass grundlegende Fragen geklärt sind, ist vorbei. Inzwischen sind Menschen erwachsen geworden, die bei Erscheinen des Werkes von Francis Fukuyama noch nicht einmal geboren waren. Sie haben keine Angst davor von Utopien zu sprechen und dabei selbstbewusst zu wirken. Haben sie eben noch eine unvergessliche Aequalis im Institut für Zukunft aus dem Nebel gezaubert, sitzen sie schon längst mit einer halb leeren Falsche Sekt im Radio-Studio. Das Nebula-Kollektiv aus Leipzig ist gestartet um zu zeigen, dass noch was kommt und dass noch was geht. Ihr Soundtrack ist geprägt von einer Generation, die im IfZ das Laufen gelernt hat. Ihre Träume sind die Träume von Menschen, die das Träumen noch lange nicht verlernt haben. Und was wäre Nebula eigentlich ohne Nebel?

In der 15. Techno-Show auf coloRadio hört ihr nicht nur ein Interview mit dem Nebula-Kollektiv, sondern darüber hinaus ein Set, dass so frisch ist, dass im Club quasi immer noch dazu getanzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.