Workshops während des DAVE-Festivals 2021

Wir begleiten das DAVE-Festival wieder mit einer Workshop-Reihe. Diesmal sowohl in unseren Räumen im Zentralwerk, in der Riesaer Straße 32 als auch in den Ballroom-Studios, Hopfgartenstraße 1a statt.

Schon vorbei: Recording Vocals & Samples

mit Johannes Gerstengarbe (Ballroom Studios)
15.10.21, 10 Uhr,
Ballroom Studios Dresden
Hopfgartenstraße 1a
Dresden Johannstadt

In diesem Workshop von Johannes Gerstengarbe wird gezeigt, worauf man beim Aufnehmen von Gesang und Samples achten sollte. Die Teilnehmer können gerne eigene Tracks mitbringen, bei denen noch ein besonderer Sound oder eine Vocal-Hook (in dem Fall bitte auch Sänger*in mitbringen) fehlt und wir recorden dann konkret dafür. Ort sind die Ballroom Studios in der Johannstadt.

​15.10.21, 10 Uhr, Ballroom Studios Dresden

Leitung: Johannes Gerstengarbe
Zeit: 10-13 Uhr
keine Vorkenntnisse erforderlich
kostenfrei

Johannes Gerstengarbe betreibt das Ballroom Studio in der Dresdner Johannstadt, ist selbst Musiker und Dozent an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“.

Schon vorbei: Alle können Radio machen

Einführungsworkshop mit Max
09. Oktober, 10-17 Uhr
coloRadio
Zentralwerk
Riesaer Straße 21

Freie Radios sind eine Welt für sich. Warum gibt es sie überhaupt? Wie sind sie organisiert? Wie funktioniert die ganze Technik in den Studios und wofür ist sie da?
„Hands on“ heißt es im zweiten Teil des Workshops. Da könnt Ihr Euch selbst an den Mikros und Reglern ausprobieren. Vielleicht ist das ja der perfekte Einstieg in Eure eigene Radiosendung auf coloRadio.

coloRadio Studio gelb im Zentralwerk Foto: Jenz Steiner

Schon vorbei: DIY-Soundeffects

mit Jenz Steiner
14. 10.21, 10-15 Uhr
coloRadio
Zentralwerk
Riesaer Straße 32


Warum viel Geld für Downloads auf teuren Datenbanken ausgeben, wenn Du Deine Soundeffekte für Jingles, Videos und Songs locker selbst machen kannst. Bringe alles mit, was Geräusche erzeugen kann, gerne auch Aufnahmegeräte. Smartphone reicht unter Umständen schon. Wir haben auch Equipment vor Ort.

Foto: Jenz Steiner

Sonntag: Tekno-Tracks und Beats bauen

mit Antje Meichsner
17.10.21, 11 Uhr
coloRadio, Zentralwerk
Riesaer Straße 21

Beats bauen mit Antje Meichsner bei coloRadio

Du bist weiblich* oder nicht-cis und hast dich schon mehrmals gefragt, wie und wo du damit anfangen kannst, Beats zu bauen oder einen elektronischen Tekno-Track.
Vielleicht hast du auch schon von anderen gehört, dass man dazu viele teure Dinge braucht?

Wir schauen zusammen, was da dran ist, was das Ganze mit Kapitalismus zu tun hat, und wie wir unser Wissen teilen können.
Aber die meiste Zeit werden wir uns mit den theoretischen und praktischen Hintergründen des Produzierens und ihren Zusammenhängen beschäftigen – Dinge, die Youtube-Tutorials oft nicht erklären.

Im diskursiven Dialog mit mir und miteinander lernt ihr grundlegende Zusammenhänge aus der Welt der Audioproduktion:
was eine DAW (digital audio workstation) ist und wie sie funktioniert, etwas über das Frequenzspektrum, wie ihr es füllt und wie ihr das mit dem EQ verändern könnt, was Soundsynthese, Delay, Hall, Kompressor, Limiter, Midi, Mischpult, Beats und Flächen sind.
Wichtig: Es ist nicht nötig, dass du ein Instrument spielst oder „musikalisch“ bist.

Wir schauen uns zusammen die grundlegenden Funktionen einer DAW an und ihr versucht anschließend Samples zu einem kurzen (experimentellen?) Stück zusammen zu mixen.
Wenn ihr wollt, reflektieren wir unsere Workshoperfahrung am Mikrofon, und wir schneiden daraus und aus euren Arbeiten eine schöne kleine Radiosendung zusammen.

Bitte mitbringen:
* euren Rechner
* Kopfhörer (ganz wichtig!), möglichst geschlossene aber einfache tun’s auch
* Ihr installiert vorher eine DAW (digital audio workstation):
– z.B. Ableton Life. Die 30-Tage Testversion ist kostenlos (ihr könnt allerdings nichts speichern oder exportieren): https://www.ableton.com
* optional: Audioaufnahmen oder Samples, die ihr bearbeiten wollt
* Zielgruppe: Anfänger*innen


Ort: coloRadio, Seminarraum

Antje Meichsner / Shannon Soundquist ist Sound Artist und Radiomacherin. Sie arbeitet konzeptuell mit Sound, Text, Grafik und Typografie.

Ihre Live-Sets sind cineastisch, düster, noisig, nicht-tonal und konzeptuell. Die Soundarbeiten basieren auf der De- und Rekonstruktion von Körpergeräuschen und Sprachmaterial, das poetisch um das Befinden des Subjekts in der Gesellschaft kreist. Ihre Arbeiten sind sowohl installativ / hörspielförmig als auch performativ.
Ihre Forschungsfrage zu Sound ist:
Wie können Körpergeräusche und Sprache in abstrakte elektronische Sounds gemorpht werden und umgekehrt?
Wie fühlt sich die Grenze von Verstehen und Bedeutung an?

Antje Meichsner spielte bzw. stellte aus:
Deutschlandradio (Hörspiel) // DAVE SPECTRA // Staatliche Kunstsammlungen // Cynet Art Festival // Multimediale Biennale „Pochen“ in Chemnitz // Hochschule für Musik Dresden // dgtl fmnsm // HfBK Dresden, Oktogon, Klasse Carsten Nicolai // Kunsthaus Dresden // phonon~ (CZ, Usti nad Labem) // Institut für Akustik, TU Dresden // Tapetenwerk Leipzig // Circuit Circle // Rockefeller Center for Contemporary Art Dresden // Galerie 3 u.a.

Veröffentlichungen/Preise:
„Genauso bloß anders“, Hörspiel beim Deutschlandfunk Kultur // Tapesampler „New Anxieties“ auf Crux Axul // in: Irène Mélix: No Solo (Film) // 1. Preis Hörspielfestival Berlin 2016

Schon vorbei: CircuitCircle: „SCREAMO-Workshop“
mit Alwin Weber, 14.10.21, 16-19 Uhr, coloRadio, Zentralwerk, Riesaer Straße 32

 In dem Workshop könnt ihr unter Anleitung von Alwin Weber dieses „D.I.Y-Biest“ selber löten. „SCREAMO“ ist ein analoger Hybrid aus Synthesizer und Effekgerät, welches für Distortion aller möglichen Signale eingesetzt werden kann. Sowohl als Standalone-Noisemachine zu gebrauchen aber vorrangig als Effektgerät entwickelt, kann jedes beliebige Signal brutalst verzerrt werden. Außerdem entstehen durch die internen Oszillatoren und Feedbacks sehr interessante Chopping und Gate Effekte. Wem das zu krass ist, der kann auch eins der anderen „NoiseToys“ aus der Palette des CircuitCircle löten. Lasst euch überraschen. Alwin Weber gibt seit 12 Jahren unterschiedlichste Workshops zum Thema D.I.Y.-Elektronik und CircuitBending, also das Modifizieren von elektronischem Spielzeug und Instrumenten und benutzt diese auch unter dem Synonym StöRenFrieD in Konzertetn und Performances, welche er international spielt. Mit dem CircuitControl Festival gibt es jährlich in Dresden ein Highlight für LötWorkshops, was seines gleichen sucht. Zudem kommen in Zukunft mit dem frisch gegründeten Verein METAKNOTEN e.V. weitere spannende Projekte auf euch zu.


Das hast Du schon verpasst:

Jingle-Produktion 1 + 2
Produktion einer Magazinsendung
Live-Musik und Magazinsendungen
Tageskoordination
Studioeinführung
Historische Themen jugendgerecht als Podcast und Sendereihe
Das DJ-Live-Set in der Radiosendung
Konzerte live mitschneiden und nachbearbeiten
DIY-Sound-Effekte
Live-Konzerte radiotauglich aufnehmen


Schon vorbei: Mic Control – Check one two

mit Michael Lorenz
15.10.21, 10-15 Uhr
coloRadio
Zentralwerk
Riesaer Straße 32


Hier lernst Du alles über Mikrofone, was im Studio, auf der Bühne oder beim Fieldrecording wichtig ist. Michael moderiert den Nachtflug auf coloRadio, studiert an der Deutschen Pop in Dresden und ist seit über drei Jahrzehnten musikalisch aktiv. Er weiß, wovon er spricht und teilt sein Wissen gerne mit Euch. Vorkenntnisse und Equipment sind nicht nötig.

Schon vorbei: Storytelling

mit Susann Bürger
15.10.21, 10-15:30 Uhr
coloRadio
Zentralwerk
Riesaer Straße 32

Was macht eine gute Geschichte zu einer guten Geschichte? Wie findet man sie und wie erzählt man sie auf eine interessante Art und Weise im Radio?

In diesem Workshop geht es darum, (Lebens-)geschichten zu erzählen, die gestalterischen Aspekte des storytellings zu ergründen, um am Ende einen eigenen Beitrag zu produzieren.

Vielleicht bringt Ihr/bringen Sie eine Geschichte mit, vielleicht finden wir gemeinsam eine Geschichte, vielleicht denken wir uns eine gute aus? Wichtig sind die Neugierde, der Respekt gegenüber der Geschichte und die Lust am Erzählen.

Wir werden uns im Workshop-Teil die theoretischen Grundlagen anschauen. Im Folgenden werden die Kursteilnehmer*innen auf ihrem Weg zum radiotauglichen Beitrag individuell begleitet.

Dieser Kurs richtet sich sowohl an schon bestehende Gruppen als auch an Einzelpersonen.