Bibliotheksbesetzung an der HfBK

Studierende der HfBK besetzen die Uni-Bibliothek als Protest gegen die politischen Verstrickungen der Bibliotheksleitung. Foto: addn (cc by, gemeinfrei)

Was würdest Du als Studierende tun, wenn die Leiterin der Uni-Bibliothek ein hochrangiges AfD-Mitglied wäre? Wie hoch wäre Dein Vertrauen gegenüber dieser Einrichtung noch? Welchen Einfluss hätte dies auf die Bücher, die Du entleihst, auf die Daten, die Du hinterlässt. Genau dieses Problem haben die Studierenden der Hochschule für Bildende Künste in Dresden nun. Sie wehrten sich in der vergangenen Woche mit einer Besetzung der Bibliothek. Jenz Steiner sprach mit Irène von der HfBK über die Proteste und ihre Auswirkungen, aber auch über den Frontalangriff der AfD gegen Kunst in Sachsen.

Irène von der HfBK Dresden fasst die Ereignisse der vergangenen Woche zusammen.

[Download] des Beitrags als MP3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.