WeltclubRadio – Die Stimme der Unprivilegierten

Am 15.05.2020 von 18Uhr – 21.30Uhr
Mit 120 Minuten Sendungszeit haben wir am Freitag eine beachtliche Herausforderung. Danielle, Giulio und Tom wollen euch mit einem spannenden Programm unterhalten. Die neuesten Podcasts „Powerful woman* of color`s” von Danielle und Giulio werden wir vorstellen.
Artemisia annua, der Einjährige Beifuß, Wunderkraut oder Verarschung!? Todi Rasolonjatovo wird über den eigenständigen Weg von Madagaskar berichten. Ob Heilkräuter gegen den Covid-19 Virus helfen können, über die Politischen Irrungen der madagassischen Regierung und über die zurückhaltende Haltung der WHO werden wir gemeinsam diskutieren.

Die Menschen in ärmeren Ländern haben das gleiche Recht auf geprüfte und wirksame Medikamente wie in Industrienationen. Die Realität sieht leider meist anders aus, daher hat die traditionelle Medizin vielerorts einen hohen Stellenwert. / Foto: Getty Images/atosan

„Die Bürger*innen Afrikas verdienen es, Medikamente zu nutzen, die zu den gleichen Standards getestet werden, wie in anderen Teilen der Welt“ teilte das Afrika-Büro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Montagabend mit. Auch bei traditioneller Medizin und Praktiken müsse «die Wirksamkeit und Sicherheit durch rigorose klinische Studien» getestet werden, hieß es. Die WHO befürworte, wenn bei der Suche nach Medikamenten gegen das neue Coronavirus auch traditionelle Arzneimittel untersucht würden“ (Pharmazeutische Zeitung, Die Zeitschrift der Deutschen Apotheker). Wir berichten Aktuelles aus dieser Stadt und dem Weltclub, über die News der Lockerungen und neuen Bestimmungen des alltäglichen Lebens. Es gibt wieder die Möglichkeit uns im Studio anzurufen, mit Wünschen, Grüßen, Problemen, Stimmungen, Kuriositäten und kleinen Geschichten könnt ihr euch übers Telefon an der Sendung beteiligen. Nummer: 0351 32 05 4711
Das WeltclubRadioTeam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.