Ostersonntag von 19:00 bis 20:00 Uhr – Steffen Mensching liest aus seinem neuen Buch „Schermanns Augen“

Ende vergangenen Jahres hat Steffen Mensching, derzeit Intendant des Theaters in Rudolstadt und ehemals sowie noch gelegentlich bei „Wenzel & Mensching“ aktiv, in der Dresdner Schauburg seinen neuen Roman „Schermanns Augen“ vorgestellt. In dieser über 800-seitigen Fleißarbeit wird episodenhaft anhand der Biografie einer sehr realen Person die dunkle Zeit Europas in der frühen ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts beleuchtet. Auch wenn für Schermann gegolten hat, daß „man mit Wahrsagen deutlich mehr Geld verdienen kann als mit Wahrheit-Sagen“, so hat es ihm letzlich nichts genützt, als politischer Gefangener daß System der Gulags zu überleben. Beängstigend, wie doch die Macht selbst mit Esoterischem kokettiert und auch dabei den Einzelnen zum Nichts degradiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.