Zum Nachhören: Jugend hackt in den Technischen Sammlungen

Jugend hackt in den Technischen Sammlungen: Jenz spricht mit Holger, Nico und Reimon

Über Künstliche Intelligenz kann man geteilter Meinung sein. Die beste Basis für eine kritische Auseinandersetzung mit KI ist Hintergrundwissen mit etwas Praxisbezug. Das Projekt Jugend hackt stellte jetzt in drei sächsischen Städten die Weichen dafür. In Görlitz, Freiberg und in den Technischen Sammlungen in Dresden wurden am Mittwoch drei KI Hackspaces eröffnet. Das Programm richtet sich an Teenager mit Technik-Bezug und Weltverbesserer-Ambitionen. Ihnen stehen ehrenamtliche Mentor*innen zur Seite. Wie man sich einen Jugend hackt Space vorstellen kann und was dort passiert, darüber sprach Jenz mit Holger, Nico und Reimon kurz vor der Eröffnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.