Dota Kehr vertont Mascha Kaléko

Die Lyrikerin Mascha Kaléko prägte die Lyrik-Szene der Weimarer Republik mindestens genauso stark mit wie Ringelnatz und Kästner. Ein Jahrhundert später vertonte nun die Liedermacherin Dota Kehr Kalékos Gedichte, ganz unbefangen und frei von den Einfüssen bisheriger Adaptionen.

Peter Rother im coloRadio-Studio während seiner Sendung: „Der apahasische Dichter reitet seinen Pegasus“ Foto: Jenz Steiner

Peter Rother widmete Kehr und Kaléko eine Sondersendung am vergangenen Dienstag. Die kann kann man an dieser Stelle ab Montag als Podcast nachhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.