27. Tanzwoche Dresden startet mit Fokus auf Inklusion

Ein kurzer Blick ins Programm von Jenz Steiner

Man muss nicht alles können, um auf einer Bühne tanzen zu können. Bestes Beispiel dafür ist die 27. Tanzwoche Dresden, unter anderem im Projekttheater. Die steht in diesem Jahr unter dem Motto: Versuch(t) einer Inklusion und startet am 20. April und geht bis zum 29. April. Der 29. April ist auch der Welttag des Tanzes. Das kann kein Zufall sein. Ist es auch nicht und das schon seit 15 Jahren. Diesmal geht es raus aus der Komfortzone, raus aus der vermeintlich heilen Welt und raus in den Dresdner Alaunpark, zum Scheune Vorplatz und vor den Bahnhof Dresden Neustadt. Dort gibt es dann auch sechs Vorstellungen unter freiem Himmel. Denn Sichtbar machen ist immer ein befreienderer Schritt als sich eingraben in der Nische. Das alles passiert Hand in Hand mit dem Tanzensemble der Landesbühnen Sachsen und dem Farbwerk – hier im Zentralwerk in Dresden Pieschen.

Wer ist alles mit dabei in diesem Jahr?

Hier nur ein paar Namen:

Szene 2wei – mit No Name

Kurz&Gut – mit einer Outdoor Performance

Mario Nascimento mit der unsichtbare Mann

Ich bin ok aus Wien mit Ausgleich

Tanzgebiet aus Essen – mit Starks Teppich und

die Tanzkompanie aus Esslingen – mit innere Stimme

Das komplette Programm gibt es auf www.projekttheater.de und tanzwoche.de

Die genauen Daten und Links findet Ihr auch auf unserer Website coloRadio.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.