Fusion auf dem Wohnungsmarkt

Die Immobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen wollen fusionieren. Das haben sie Ende Mai verkündet. Die Vonovia, der ca. 415.000 Wohnungen gehören, davon rund 90.000 im Osten Deutschlands, möchte die Deutsche Wohnen mit 155.000 Wohnungen für 18 Milliarden Euro übernehmen. Wie das zu bewerten ist und was eine mögliche Fusion für die Mieter*innen bedeutet, darüber haben unsere Kolleginnen von RDL mit Knut Unger vom MieterInnenverein Witten, der auch kritischer Aktionär bei Vonovia ist, gesprochen.

Gespräch mit Knut Ungerer, kritischer Vonovia-Aktionär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.