Grundrecht Datenschutz in Zeiten von Corona

MdL Kerstin Köditz über die Datenschutzkrise in der Corona-Krise

Wer fragt schon seinen Friseur, wie lange er seine Kundendaten aufhebt und was er damit macht? Wer möchte unter normalen Umständen, dass der Arbeitgeber einen Einblick in die eigene Wohnung bekommt? In Videokonferenzen, wie sie gerade sehr beliebt und praktisch sind, ist das Normalität. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung kann man nicht gegen das Recht auf Gesundheitsschutz ausspielen. Das meint die Politikerin Kerstin Köditz. Die ist Abgeordnete im Sächsischen Landtag. Ihre Partei Die Linke führt am 2. Juli, 10 Uhr eine öffentliche Anhörung zu dem Thema durch. Mit ihr sprach Tim Thaler für das Magazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.