schlomo trifft – Michael Hurshell

Der Amerikaner Michael Hurshell wurde 1959 in Wien geboren, ging in der ersten Klasse in Köln zur Schule, besuchte die zweite Klasse in New York, die Highschool in Seattle, studierte vier Jahre an der Brown University an der Ostküste und lebt seit 17 Jahren in Dresden. Er ist Dirigent, lehrt an der Dresdner Musikhochschule, erfüllte sich seinen Wunsch, eine jüdische Kammerphilharmonie zu gründen – natürlich nicht allein –, gestaltete das Richard-Wagner-Museum in Graupa bei Dresden neu, …
Wie das alles zusammengeht? Darüber und über vieles mehr haben wir uns im Studio von coloRadio (und nicht nur dort) unterhalten.

Die in der Sendung verwendeten Musikausschnitte, die alle von Michael Hurshell dirigiert werden, sind:
1. Richard Wagner: Der fliegende Holländer (Ouvertüre Ausschnitt); Slowakische Staatsphilharmonie Bratislava (CD Aufnahme)
2. Erich Wolfgang Korngold: Sinfonische Serenade op. 39 (3. Satz Ausschnitt); Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden; Live Mitschnitt aus der Neuen Synagoge Dresden
3. Richard Strauss: Ariadne auf Naxos („Es gibt ein Reich“ – Ausschnitt); Carol Wilson, Sopran; Düsseldorfer Symphoniker; Live Mitschnitt aus der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf
4. Peter Iljitsch Tschaikowski: Francesca da Rimini, Tondichtung nach Dantes „Inferno“ (Ausschnitt); Slowakische Staatsphilharmonie Bratislava (CD Aufnahme)

Information:
Reservierungen für das eintrittsfreie Konzert der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie in der Dresdner Synagoge am
Sonntag, dem 17. März 2019 um 18:00 Uhr,
bitte an die folgende Adresse senden:
schalom@juedische-philharmonie-dresden.de
Reservierung erforderlich, spätestens bis 10. März 2019

Ein Gedanke zu „schlomo trifft – Michael Hurshell

  • März 9, 2019 um 16:44
    Permalink

    Sehr verehrte Damen und Herren,
    ist der Beitrag vom 23.2.2019 zu Michael Hurshell in Ihrer Mediathek?
    mit freundlichen Grüßen,
    Dr. Claus Dieter Heinze

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.