Türkei schiebt nach Syrien ab trotz EU-Türkei-Deal von 2016

Seit 13. Juli 2019 nimmt die Türkei Massenabschiebungen nach Syrien vor, sogar an die radikal-islamistischen Milizen von Hai`at Tahrir al-Scham (HTS). Das Widerspricht dem EU-Türkei-Abkommen vom 18.3.2016, nachdem die Türkei sich verpflichtet hat, nicht nach Syrien abzuschieben. Im Interview spricht Svenja Borgschulte von Adopt a Revolution auch über die humanitäre Lage der Geflüchteten in der Türkei und was EU bzw. Bundesregierung tun sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.