Rocker mit Querflöte als Markenzeichen

Die Rocker von Jethro Tull aus dem englischen Blackpool stehen seit 55 Jahren auf der Bühne und im Studio. Jetzt haben sie ein neuen Album veröffentlicht. „The Zealot Gene“ heißt es. 12 Songs füllen 50 Minuten Spielzeit. Das Letzte wird es nicht bleiben, denn Band-Gründer Ian Anderson arbeitet mit seinen aktuellen Mitstreitern bereits unermüdlich am nächsten Werk. Die Besetzung der Truppe änderte sich einige Male. Zwischendurch war sogar mal komplett Schluss.

Markenzeichen von Jethro Tull ist die Querflöte. Sie tauchte immer wieder auf, immer mit einem harten Sound, entgegen dem Klischee, das diesem Instrument anhängt. Doch in welche Schublade passt Jethro Tull heute noch? Am ehesten in die des Progressive Rock.

Heute beschäftigen sich ab 18 Uhr Peter Rother und One Man Armin mit diesem halben Jahrhundert Rockgeschichte, das Jethro Tull geschrieben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.