Mutter – Migrantin – Aktivistin: Medien als Instrument der Partizipation

Mütter mit Migrationshintergrund sind in den Medien kaum zu sehen. Bestenfalls werden stereotype Bildern von schwarzen und braunen Frauen die gerettet werden müssen, gezeigt. Damit dies sich ändert, haben sich einige dazu entschieden, aktiv zu werden und die Medienlandschaft zu ändern. Ob beim Radio, auf Instagram oder in Büchern, sie teilen ihre Erfahrungen über Rassismus, Kinderkriegen, Business und viel mehr.

Eine Diskussion mit Estelle Ngokolo (@myprettyfam), Joy Zenz (African Women in Europe) und Nadia Nassani (Migrant Mom’s Mic)

Ein Beitrag von Rufine Songué von RDL in Freiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.