Frauen* in der elektronischen Musik

Sie sind Künstler*Innen, Performer*Innen, Komponist*Innen, sind Festivalmachende, oder Vernetzende, Poet*Innen und sie sind viele. Das Feld der elektronischen Musik ist weit, das Feld derjenigen, die sich darin engagieren und organisieren ist es auch. Frühe PionierInnen der elektronischen Musik gab es und gibt es auch noch heute. Was sie neben ihrer Kunst jedoch auch verbindet ist eine auffällig geringe Sicht- und Hörbarkeit in öffentlichen Auseinandersetzungen rund um Musik, vergleicht man sie mit der Sicht- und Hörbarkeit ihrer männlichen Kollegen. Warum ist das so? Wie lässt sich das ändern? Und: wie vernetzen und organisieren sich Akteur*Innen der elektronischen Musik bis heute? Darüber sprachen wir mit Bettina Wackernagel vom „Heroines of Sound“-Festival und mit Antye Greie-Ripatti, die unter ihrem Künstlerinnennamen AGF Musik produziert und sich feministisch positioniert. Wir beginnen und werfen einen Blick zurück auf frühe PionierInnen und deren Arbeiten, stellen Fragen nach Sichtbarkeiten damals und Sichtbarkeiten heute. Im zweiten Teil der Sendung geht es dann um aktuelle Auseinandersetzungen und Positionen sowie zukunftsweisende Projekte der Vernetzung und Kollaboration.


Folgende Musik ist dabei zu hören:

AGF and Various – Arachnesound: unknown Vlach women // Kymopoleia // Link: https://agf-poemproducer.bandcamp.com/al…
AGF – Else Lasker​-​Schüler 1869 − 1945 / Das Letzte // Link: https://agf-poemproducer.bandcamp.com/tr…
AGF – Unlistening White Feminism // Link: https://soundcloud.com/ctm-festival/unli…
Sukitoa o Namau – Good Boy // Link: https://sukitoaonamau.bandcamp.com/releases

Ein Beitrag von Radio Corax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.