Der Wald in Sachsen leidet massiv

Neustrukturierung des Walds in Flora und Fauna: Dr. Cordes vom Sachsenforst im Gespräch mit Tim Thaler

Sturmschäden, Trockenheit und Borkenkäfer haben in den letzten zwei Jahren den Wald in Sachsen massiv geschwächt und geschädigt. Besonders betroffen sind Fichten, Kiefern, Lerchen und Buchen. Nur ein kühler und verregneter Sommer kann Abhilfe schaffen und den Wald stärken. Die Eichen und Weißtannen zeigen sich mit ihren tiefen Wurzeln widerstandsfähiger. Mit Dr. Cordes, dem Pressesprecher des Sachsenforsts, sprach Tim Thaler für das Magazin über sinnvollen und vielfältigen Waldumbau, wie er schon seit drei Jahrzehnten in Sachsen betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.