Nachwuchsmusiker Julian Wolf hat noch Großes vor

Ex-Funk Fragment Gitarrist Julian Wolf im Gespräch mit Jenz Steiner beim Aphasischen Dichter Peter Rother

Von der eigenen Musik zu leben, auf kleinen und großen Bühnen zu stehen und damit auch noch Menschen zu berühren. Für viele Musikerinnen und Musiker bleibt das ein Traum. Von den sozialen Ängsten seines Umfelds wollte sich der 20jährige Gitarrist Julian Wolf aus Dresden nicht von seinem Weg abbringen lassen.
Nach einer intensiven Zeit mit der Band Funk Fragment stellte er sich allein auf Bühnen und tourte durch Europa. In Kürze steht sein hundertstes Konzert bevor. Aus diesem Anlass sprach Jenz Steiner in Peter Rothers Sendung „Der aphasische Dichter reitet seinen Pegasus“ mit dem jungen Solo-Gitarristen aus Dresden.

Julian Wolf im coloRadio-Studio Foto: Jenz Steiner (cc-pd, gemeinfrei im Sinne der Public Domain)

Mehr Informationen zum Künstler hier und hier.
Sein 100. Konzert findet am 02. Oktober im Projekttheater in Dresden statt. Zum FB-Event geht es
hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.