Pieschen braucht Freiräume: Du kannst helfen

In Dresden Pieschen sind Plätze für Sub- und Soziokultur Mangelware. Das Zentralwerk in der Riesaer Straße, auch neues Zuhause von coloRadio, versucht mit aller Kraft, diesen Zustand zu ändern. Die Mitglieder der Genossenschaft bauen derzeitig den Saal des Gemeinschaftshauses zum Veranstaltungsort aus. Dabei fallen erhebliche Kosten an. Allein für die Lüftungsanlage sind das 30.000 bis 40.000 Euro. Die sollen nun mit einer Crowdfunding-Kampagne unter dem Motto 30.000 für heiße Luft eingeworben werden. Die Hälfte der Kampagenzeit ist bereits abgelaufen. In der Zeit konnten bereits 16.330 Euro gesammelt werden. Als Mitglied der Zentralwerk Genossenschaft unterstützt coloRadio die Kampagne.

Hier geht es zur Kampagnenseite.

coloRadio unterstützt Festival für Familienutopien
coloRadio-Workshops beim DAVE-Festival
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.