Was ist eigentlich aus dem Problem der Sende- und Leitungskosten geworden?

Ende 2009 mussten wir verkünden, dass coloRadio vor der Gefahr des Abschaltens stand. So war es auch real. Ein Vertrag mit Radio Apollo lief aus. Bis Ende 2009 verpflichtetet sich Radio Apollo im Gegenzug zum Erhalt seiner Frequenz dazu, die Sende- und Leitungskosten für die sächsischen Freien Radios und damit auch für coloRadio zu bezahlen. coloRadio beantragte als Nichtkommerzielles Lokalradio (NKL) die Förderung der Sende- und Leitungskosten durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM). Die SLM lehnte eine Förderung ab, weil sie der Auffassung war, dass die Förderung der Sende- und Leitungskosten von NKLs nicht mit dem sächsischen Medienrecht vereinbar wäre, obwohl wir aus den entsprechenden Gesetzen Gegenteiliges herauslesen. Eine politische Lösung kam bei den derzeitigen Mehrheitsverhältnissen im Landtag nicht zustande. Juristisch ist der Fall noch nicht geprüft. Er wartet auf Bearbeitung durch das Verwaltungsgericht Dresden.

Seit 2010 zahlt coloRadio seine Sende- und Leitungskosten erstmal selbst, derzeit 1069,38 € im Monat. Möglich wurde dies durch zahlreiche Spender_innen im Rahmen der Spendenkampagne von 5×200. Vielen Dank. Ohne Euch würde es coloRadio nicht mehr geben. Dennoch ist coloRadio aber auf weitere, möglichst regelmäßige Spenden angewiesen. Derzeit haben wir noch ein kleines monatliches Defizit. Würde dies in gleicher Höhe weiterbestehen, wären unsere Ersparnisse im Oktober 2013 aufgebraucht. Es werden also zur sicheren, unabhängigen und langfristigen Weiterexistenz von coloRadio zusätzlich regelmäßige Spenden benötigt..

Neben dem leidigen finanziellen Problem ist hier zu wiederholen, dass coloRadio nicht nur vom Geld allein lebt, sondern auch von seinen Hörer_innen und Mitmacher_innen. Du kannst es also gerne als Einladung verstehen, hier bei Deinem Freien Radio auf unterschiedlichen Ebenen mitzumachen.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Was ist eigentlich aus dem Problem der Sende- und Leitungskosten geworden?

  1. Peter sagt:

    Hallo Ihr!
    nunfrage ich schon das DRITTE mal – aber das ist das letzte Mal :
    am 20.7.2013 nach 21 Uhr etwa lief der Zerrspiegel
    mit Antje (Meißner)
    Soie spielte TOLLE “BONUS Tracks” von welcher Band????????

    BITTE!! eine KLEINE Nachricht !! nur zwei Woerte

    DANKE

    Peter pgbig@gmx.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>