coloRadio für Alle – Eine Einführung ins Radiomachen mit praktischen Übungen

Neu hier? Und die Frage im Kopf: Was lässt sich eigentlich Schönes mit dem Medium Radio anstellen?
Dieser eintägige Workshop vermittelt Euch Grundlagen der Audioproduktion und führt Euch in den Sendebetrieb von ColoRadio ein. Ihr erhaltetet einen unverstellten Einblick in die Abläufe unseres lokalen Community-Radios ColoRadio. Praktisch werden Aufnahmetechnik, Moderation und Audioschnitt erprobt, thematisch die vielfältigen Möglichkeiten, die es bietet, vorgestellt. Auch auf die sozialen Bedingungen, in denen das Medium funktioniert, wird eingegangen. Abmoderation, Aufnahmepegel, Basisdemokratie, BFR, Hochziehen, Mikrofonieren, Recht am Wort oder On-Air-Knopf werden zu vertrauten Begriffen, und das Lampenfieber wird spürbar, wenn Deine Sendung durch die Dresdner Stadtluft schwebt. Do it but do it right. Right now!

Meldet Euch bis zum 11. März unter workshop@coloradio.org an. Beschreibt uns in zwei bis vier Sätzen, warum ihr an dem Workshop teilnehmen wollt, und was für Vorkenntnisse ihr habt. So können wir besser auf euch eingehen.

Was? Einführung ins Radiomachen – mit praktischen Übungen der Basisfähigkeiten
Wo? ColoRadio – Jordanstrasse 5 (Hinterhaus) in der Dresdner Neustadt
Wann? Samstag, den 14. März von 10 bis 19 Uhr (mit Mittagspause)
Wer? Zwischen 5 und 12 Teilnehmende
Kosten: freiwillige Spende
Sprache: deutsch
Teilnahmebescheinigung: möglich
Kursleiter_innen:
Antje Meichsner, Medienpädagogin, macht seit 2003 Radio in Freien Radios (seit 2007 Sendung zerrspiegel auf coloRadio) und produziert experimentelle Audiostücke.
Martin G. Schroeder, Philosoph, sendet seit 1997 bei coloRadio und produziert gern kollektiv verschiedene textlastige Audioformate (u.a. MittwochsMagazin und RVMM).

Kontakt: workshop@coloradio.org
Anmeldeschluss: 11. März 2015

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

RadioAktiv zweipunktnull präsentiert KitKut!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

zerrspiegel 2/2015: “Ich bin kein Gegenentwurf, ich bin überhaupt kein Entwurf” – Käpt’n Rummelsnuff

Der in Berlin lebende Roger Baptist nennt sich Käpt’n Rummelsnuff und macht beatlastige Tracks mit EBM-Anmutung und chansonhaftem Gesang. Für seine Musik hat Rummelsnuff ein eigenes Genre erfunden – derbe Strommusik.
Die Themen der rummelsnuff’schen Chansons sind Kraftsport, Hunde, Autopannen, Essen, Bratwurst, Schnaps, Bier, körperliche Arbeit. Vom einfachen Leben ohne Statussymbole bis zum Sterben ist vieles vertreten. Von vielen wird seine Musik als Techno wahrgenommen – kombiniert mit Chanson – vermutlich auch deshalb, weil Roger Baptist hin und wieder als Türsteher im Berghain arbeitet. Das chansonhafte wiederum geht auf Rummelsnuffs Kindheit zurück, ebenso wie die Rückgriffe auf den Stil alter Arbeiterlieder und wie die Assoziationen an die Sowjetunion und die DDR in seinem Werk.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

RadioAktiv zweipunktnull präsentiert KitKut!

Diesmal zu Gast im coloRadio “KITKUT” aus Leipzig City!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | 2 Kommentare

Naziaufmarsch Sonntag nachmittag

Fein, dass es am 13ten Februar selbst keine größeren Naziaktivitäten in der Stadt gab. Wer gehofft hatte, dass der braune Fasching diesmal fast unter der Wahrnehmungsschwelle läuft hat sich aber anscheinend getäuscht. Maik Müller, einschlägig bekannt, hat für morgen 16:30 einen Aufmarsch von 300 Kameraden angemeldet. Gewünschter Startort ist wie so manches Mal der Theaterplatz – älteren Dresdnern noch als Adolf-Hitler-Platz bekannt. Ob und wie das funktioniert wird sich zeigen – Dresden Nazifrei mobilisiert ab 15:00 zum selben Ort. Genauere Infos zu gewünschtem Streckenverlauf etc. wurden von der Stadt Dresden mit Hinweis auf die Blockadeabsichten des Bündnisses nicht herausgegeben.

Update
Für aktuelle Infos zur Lage in der Stadt gibts einen Ticker.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Das war Dresden 13. Februar der 70.

Der Mahngang Täterspuren vom 13. Februar 2015 kann in seinen einzelnen Stationen nachgehört werden. Außerdem ist das zusammenfassende Studiogespräch vom Abend des 13. Februar online. [siehe jeweilige Links]

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen im Zuge des 13. Februars. Der Täterspurenmahngang vom Bündis “Dresden nazifrei” informierte bereits ab 13 Uhr über die Dresdner Mitschuld und auch das Friedensgebet mit Lothar König unter dem Titel “Antifaschismus ist notwendig – nicht kriminell” auf dem Neumarkt mit Konzert der Band “Feine Sahne Fischfilet” begeisterte mehrere tausend Menschen. Mittlerweile wurde Lothar König das Singen verboten, damit die zentrale Gedenkveranstaltung der Stadt mit OB Orosz und Bundespräsident Gauck in der Frauenkirche nicht gestört werden kann. Kurz nach 18 Uhr hat sich die Menschenkette um die Altstadt geschlossen.

Größere Kundgebungen der (Neo-)Nazis sind für heute wohl nicht mehr geplant, jedoch ist mit kleineren Guerillia-Aktionen zu rechnen. Bereits kurz nach 17 Uhr legten eine Hand voll Menschen mit augenscheinlich rechter Gesinnung einen Trauerkranz vor der Trümmerfrau am Rathaus ab. Vorsicht ist also geboten.

Sollte sich an der momentan doch sehr entspannten Lage etwas ändern, unterbrechen wir unser Programm sofort und informieren euch live sowie von vor Ort!

Sonst findet ihr aktuellere Informationen im Ticker des Bündnisses “Dresden nazifrei”.

Ebenso sei noch darauf hingewiesen, dass die AfD am 14.02 um 9 Uhr auf dem Altmarkt Kränze niederlegte.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

…eine Winterreise

+++ Update: Verzögerungen im Sendeablauf… Diese Sendung startet ca. 10 min später! +++

Am Samstag, den 7. Februar ab 14.10 Uhr hört ihr:

“Es gibt Leute, die haben Spaß daran, uns öffentlich zu beschimpfen.
Wenn es der Zufall will, begegnest du auf der Straße deinen Eltern oder Leuten, mit denen das alles angefangen hat. Oder es kommt die Polizei, die anscheinend gerade nichts besseres zu tun hat als dich beim Containern zu stören. Leicht ist es nicht, aber es ist leichter als das, was war.
Das reicht als Grund. Zu erklären was mir passiert ist, würde wahrscheinlich zu lange dauern.”

Mit einem ungewöhnlichen Projekt hat die Treberhilfe Dresden e. V. am 25. Januar in der Kreuzkriche Spenden für ihre soziale Arbeit eingeworben. Es wurde der Zyklus “Winterreise” von Franz Schubert und Wilhelm Müller aufgeführt, ergänzt um vorgelesene Ausschnitte aus Interviews von Menschen, die bei der Treberhilfe anklopften: Wohnungslose, Arbeitslose und Ziellose, die uns so einen Einblick in ihren Alltag ermöglichen.

So entstand ein interessanter Mix aus klangvoller Musik, deren Künstler allesamt ohne Gage auftraten, und eiskalter Wahrheit, die es in der Form dieses Konzertes in eine Öffentlichkeit schaffte, die das “Problem” der “Penner” nicht lösen, sondern lieber weg glauben möchte.
Die Dresdner Treberhilfe hat dieses Konzert ebenso mitgeschnitten mit dem Zweck, eine CD zu produzieren. Wem also unser Radio-Mikrofon nicht zusagt, der informiere sich weitergehend auf: Dresdner Winterreise.

Nachdem am vergangenden Wochenende sowohl technische als auch personelle Probleme dazu führten, dass der Konzertmitschnitt der Winterreise nicht zur angekündigten Zeit lief, starten wir diesen Samstag einen neuen Versuch: 7. Februar um 14 Uhr.

Ein kurzer Vorgeschmack:
Trailer auf Youtube

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Restpegida und Oertel-Gruppe sind keine Konkurrenz zueinander

+++ Update 6.2.: +++

Am Samstag (7.2.) will Hoygida in Hoyerswerda demonstrieren. Dort sind viele Nazis dabei. AfD-Kommunikationswissenschaftler Thomas Hartung sagt, dass er gute Kontakte zu Mitgliedern des Pegida-Orgateams hat. Hat er Pegida in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt?

+++ Ende Update +++

Die Pegida-Abspaltung um Kathrin Oertel, “Direkte Demokratie für Europa”, will schon am Sonntag (8.2.) 14:30 Uhr auf dem Neumarkt demonstrieren, vermutlich um keine Konkurrenz zur Restpegida um Lutz Bachmann zu sein, der sich nun wohl doch nicht aus dem Orgateam zurückzieht. Restpegida will am Montag (9.2.) 18:30 Uhr einen Abendspaziergang machen. Ob die Gruppe um Oertel sich inhaltlich wirklich ändert, nur weil sie jetzt einen anderen Namen hat, ist abzuwarten, ebenso, welche Leute wohin gehen. Sicherlich wird es wieder Menschen geben, die gegen diese fremdenfeindlichen und rechtskonservativen Bewegungen protestieren wollen. Am Montag (9.2.) wird es ab 18:00 Uhr auf dem Postplatz eine Kundgebung für ein “Dresden für alle” geben. Mehr Infos gibt es z.B. bei Dresden-Nazifrei (Facebook DD-Nazifrei) und Dresden für alle oder bei coloRadio im Magazin (Mo-Fr 19:00 – 20:30 Uhr).

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Pegida demonstrierte diesmal schon am Sonntag (25.1.) in Dresden

Pegida will diesmal schon am Sonntag (25.1.2015) in Dresden demonstrieren. Anlass dafür könnte sein, dass für den kommenden Montag (26.1.) zu viele Gegenaktivitäten angekündigt wurden.

+++ Update 26.1.: +++

Am Sonntag (25.1.) demonstrierten ca. 17.000 Menschen auf der Pegida-Kundgebung auf dem Dresdner Theaterplatz, also erstmals weniger als vor knapp 2 Wochen. Die Gegenkundgebung auf dem angrenzenden Schlossplatz war deutlich kleiner.  Silvio Rösler von Legida erklärte die angeblichen Differenzen zwischen Pegida und Legida für beendet. Außerdem rief Pegida ihre Anhänger dazu auf, am Montag (26.1.) zum Konzert für “Vielfalt, Buntheit und Offenheit” zu kommen. Wir werden gespannt sein, wie Pegidisten auf die kurzen Redebeiträge, unter anderem von Namf und Dresden-Nazifrei, sowie auf eventuelle Sprechchöre wie “Pegida – Rassistenpack…” oder “Refugees are welcome here” reagieren. Das Konzert beginnt 18:00 Uhr auf dem Neumarkt. Dort treten viele prominente Künstler auf. Der Eintritt ist frei.

+++ Ende Update +++

Am vergangenen Montag (19.1.) sind die Pegidakundgebung und alle Gegenkundgebungen wegen einer Terrorwarnung ausgefallen bzw. verboten worden. In einer Sondersitzung des sächsischen Innenausschusses sollen keine weiteren Details zur Terrordrohung genannt worden sein. Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel aus Coswig trat am vergangenen Sonntag (18.1.) in der ARD-Talk-Show bei Günther Jauch auf, wo auch Frank Richter eingeladen war, der der Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) ist. Frank Richter kritisierte in dieser Talkrunde die Neujahrsansprache von Angela Merkel zu Pegida. Am Montag dann hielt Pegida sogar ihre erste Pressekonferenz ab, ausgerechnet in den Räumen der SLpB. Dort sagte der Pegida-Anführer Lutz Bachmann “Ich persönlich habe nicht die Wahrnehmung, dass Fremdenfeinde dabei sind” (bei min 10:09).

Am Rande der Pegida-Pressekonferenz beantwortet CDU-Mitglied und Pegida-Versteher Prof. Werner Patzelt, der auch als Politikwissenschaftler auftritt, zusammen mit Kommunikationswissenschaftler Prof. Wolfgang Donsbach die Fragen zahlreicher Kamerateams zu Pegida. Nach der Pressekonferenz, die den Rassismus der Pegidisten verharmloste, hatte die Facebook-Seite “Anonymous news GermanyScreenshots mit Kommentaren von Lutz Bachmann gepostet, die er im September 2014 auf Facebook geäußert hatte. [siehe auch Bachmanngate] Er bezeichnete Flüchtlinge dort als “Gelumpe, Viehzeug und Dreckspack”. Auch tauchte ein Foto von ihm in Hitlerpose auf. Daraufhin trat Bachmann am Mittwoch (21.1.) vom Vorsitz des Pegida e.V. zurück. Es stellte sich heraus, dass er das auf Anweisung der AfD oder in Absprache mit dieser tat. Letztere hatte versehentlich den Rücktritt Bachmanns schon vor seinen Rücktritt per Pressemitteilung kommentiert. Auf der Pressekonferenz am Montag (19.1.) wollte Pegida nichts zum Verhältnis zur AfD sagen.

Am Mittwoch Abend (21.1.) verkündete Pegida auch, dass sie prüfen, Legida zu verklagen, weil Legida sich nicht an die Vorgaben von Pegida hält. Legida demonstrierte am Mittwoch (21.1.) in Leipzig. Legida-Mitorganisator Jörg Hoyer fiel dort mit einer Rede im Hitler-Style auf. Vergangene Woche, am 12.1., wurde der 20-jährige Flüchtling Khaled Idris Bahray in Dresden-Leubnitz erstochen. Die Polizei schloss anfangs Fremdverschulden aus, gab dann aber bekannt, dass Khaled erstochen wurde. Daraufhin demonstrierten am 14.1. und 17.1. in Dresden Menschen gegen den ansteigenden offenen Rassismus. Am Donnerstag (22.1.) gab die Staatsanwaltschaft Dresden bekannt, dass gegen einen 26-jährigen Mitbewohner von Khaled, der ebenfalls aus Eritrea stammt, Haftbefehl wegen Totschlags erlassen wurde. Am Freitag (23.1.) wurde dann bekannt, dass Pegida bereits am Sonntag (25.1.) 14:30 Uhr in Dresden auf dem Theaterplatz ihre 13. Kundgebung abhalten will. Das Bündnis “Dresden für alle” und Dresden-Nazifrei rufen dazu auf, ab 14:00 Uhr auf dem benachbarten Schlossplatz gegen Pegida zu demonstrieren. Informiert Euch bei Dresden für alle, Dresden Nazifrei, Pegidawatch, Twitter und in den jeweiligen Magazinen Mo-Fr 19:10 bis 20:30 auf coloRadio. Außerdem gibt es Beiträge und Interviews von coloRadio und von anderen Radios zu Pegida zum nachhören.

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar